Mittwoch, 26. Juli 2017

Beta ZERO.......schnell mal den Benzinhahn gewechselt. Hahahaha

Nach dem Urlaub gibt es ja bekanntlich immer viel an den Moppeds zu schrauben.
Da die Honda aber noch nicht aus Frankreich zurück ist (jedenfalls glaubte ich das)......Grrr ADAZE.
und die Alp und die Enfield zurück kamen wie geleckt, wäre der richtige Zeitpunkt gekommen den undichten Benzinhahn an der ZERO zu wechseln.
Dafür sprach natürlich auch der Umstand, dass der Tank nach den 3 Wochen Urlaub absolut ausgetrocknet sein musste.
Kurz mal im Anbau auf der Garage probe riechen und ja absolut geruchsfrei die Ecke und Tank somit leer.
Nur Reste von Zweitaktöl ziehen eine einsame, schleimige Spur die Holme herab zum Motorschutz.


Was ich besonders an italienischen Motorrädern liebe, ist diese gnadenlos der einzig wahren Schönheit der Dinge unterworfene Konstruktion, selbst an Wettbewerbsmaschinen wie der kleinen Zero.


Dieser Drehknopf, am Anfang des nicht vorhandenen Sitzkissens, zwischen den beiden aluminierten Rahmenrohren gefüllt mit Benzin, zum Niederknien.


Das Gute an so einer einfach aufgebauten Trial Maschine ist, dass man zum Schrauben überall klasse dran kommt.
Äh .....ja!  So der Plan.
Also erstmal Plaste ab.



Ah ja, das Ding sitzt immer noch da wo es auch schon vor dem Urlaub nicht zu erreichen war.
Vielleicht von unten?????


Nö, eher nicht!
Na, vielleicht wenn  Vergaser raus    oder so?

Ich mach's kurz.
Bei den porösen Gummiteilen geht der Vergaser verantworlicherweise nur raus, wenn die Airbox ab ist.
Die geht aber nur raus, wenn das Rahmenheck abgeschraubt wird, welches den Auspuff trägt.


Nach zwei Stunden war die Kiste hinten ziemlich nackig und dass dies sooooo lange gedauert hat, verdanke ich dem Einfallspinsel, der das Rahmenheck mit 8 mm Edelstahl festgeschraubt hat.

Drei gingen raus (5 mm Innensechskant), die 4. Schraube saß so fest,


dass sie auch damit nicht raus zu bringen war.
Letztlich musste die Bohrmaschine ran.
Grrrrrrrrrrrrr.

Dafür hab ich ne menge über den Aufbau von Trial Maschinen gelernt.
Der Auspuff ist eine echt geniale Konstruktion. Alle Teile halten dicht ohne lästige Schrauben. Warum man den dann aber wenig gewichtssparend  mit vier  8er Schrauben am Rahmen befestigen muss ist mir eher schleierhaft.

Wenn eh schon alles ab ist, dann kann ich ja auch gerade den spröden Ansaugstutzen gegen das Neuteil tauschen und mal den Vergaser genauer beäugen.
Nach Aufdruck ein 26er.
Soso...........


Die Membranen sahen auch noch aus wie neu, wobei ich nicht so recht verstanden hab, wie man die wohl wechselt, ohne den Motor zu zerlegen.
Brrr da will ich eigentlich garnicht drüber nachdenken.


Bloß nicht  vor lauter Euphorie vergessen den Benzinhahn einzubauen.
Eine ziemlich einzigartige Konstruktion und ich muss gestehen, ich war sehr erstaunt, dass ich den nach 26 Jahren noch als Ersatzteil bekommen konnte.


Mal sehen ob wieder alles ins Heck passt.
Irgendwie doch ziemlich passgenau gefertigt.


Ich hab dann, jetzt wo man so toll überall dranlangen kann, natürlich auch mal ein wenig an den vielen Rädchen der Stoßdämpfer rumgedreht.
Es wird Jahre dauern, bis ich das Potential der Maschine fahrtechnisch ausnutzen kann.

Ich hab Zeit..........