Sonntag, 26. März 2017

Akku-Blog!!! Moselhöhenweg mit dem Pedelec

Die Idee mit dem extra Pedelec-Blog war gar nicht so schlecht,
aber zeigt sich in der Umsetzung dann doch beliebig aufwändig.

Daher bring ich den Akku-Blog erstmal hier im Feldweg-Streuner unter.

OK, dann mal los.
Seit Tagen denke ich, angefixt durch eine kleine Exkursion in den Steilhang, über den Kauf eines Trial-Motorrades nach. Die Idee war hier die Höhenwege langzuknattern und den Kopf frei zu bekommen.
Aber in wie weit man das eigentlich wirklich kann, ohne allen auf die Nerven zu fallen und nicht in den Abgrund abzugehen, wollte ich dann mal mit dem Rad ausprobieren.

Los ging's dann am in der Frühe am Blauen-Haus den Hang hoch zum Rabenlay.
Die herrliche Aussicht zu genießen, blieb leider wenig Zeit, denn ich muss vor dem Erwachen der Touris durch die Singletrails.

Also Augen rechts



Echt launiger als gedacht geht's dann recht lautlos flottig am Abgrund lang........


.....bis zu den ersten Felsen.
Scheiß Pedelec! 24 Kilo tragen sich echt kacke im Vergleich zu meinem 9 kg MTB.




Und schon die nächste Herausforderung.........



..... aber auch die lässt sich nach einigem hin und her meistern.
Versuch macht Kluch.

Es geht weiter Richtung Kreuzlay immer am Abgrund lang. Die ersten Wandere laden dazu ein den Weg zu teilen. Klingeln nutzt aber wenig, irgendwie rechnet hier niemand mit einem Fahrrad.

Als ziemlich tricky zeigen sich die Steige im Wingert, also das hier

Treppe Trockenmauer Wingert

Irgendwann lande ich dann unten in Hatzenport, da die letzten Meter zum Lay doch zu steil sind und ich ohnehin die Erkenntnis gewonnen hatte, dass es keine gute Idee ist, die Wege hier mit dem Trial-Mopped umzupflügen.
Aber mit dem Rad macht es echt Spaß und darum geht's gleich weiter zur Burg Bischofstein
und dann
Rücksturz zur Mosel.

Energie!!!!!..... war dann immer noch reichlich über und so ging es am an deren Ende von Löf nochmal am Kehlbach den Berg rauf und dann rechts noch raufer


auf den Felsen.






Ab dem Buchsbaumwald eine ganz schöne Plagerei.......... und weiter immer den Berg rauf.
Vor dem alten Sportplatz wird es  dann flacher und man kann auch wieder mehr fahren.



Klasse Gefühl oben angekommen zu sein.
Klasse Gefühl endlich die Sonne auf den alten Knochen zu spüren.
Das wird sicher wieder ein großartiges Jahr.